IHK-Resolution bekräftigt die bedeutende Rolle des newParks für die Region und fordert schnellstmögliche Realisierung des Industriereals.

Drei IHK-Regionalausschüsse haben eine Resolution verabschiedet, in der der newPark als bedeutsames Projekt für die Region genannt wird. Der newPark ist ein wichtiges Instrument, um in der Emscher-Lippe-Region die Zahl der Beschäftigten in innovativen Arbeitsfeldern zu erhöhen. Dies wird ausdrücklich in der Resolution „Gemeinsam für Emscher-Lippe“ erwähnt, die von den drei IHK-Regionalausschüssen für die Städte Bottrop und Gelsenkirchen sowie für den Kreis Recklinghausen verabschiedetet wurde. Zudem begrüßt die IHK Nord Westfalen die zunehmende politische Unterstützung des Projektes newPark im Kreis Recklinghausen. Schließlich sei der newPark wichtig für die Emscher-Lippe-Region. „Es muss das Ziel bleiben, dieses für den Strukturwandel in der Emscher-Lippe-Region so bedeutsame Industrieareal schnellstmöglich zu realisieren“, betont der Vorsitzende im IHK-Regionalausschuss für den Kreis Recklinghausen, IHK-Vizepräsident Prof. Dr. Ulrich Sick. „Die laufenden Planverfahren sollten konsequent weiterverfolgt und zeitnah abgeschlossen werden“, fordert er. Denn der newPark sei eine große Chance für die Region. So bietet er zukunftsorientierten Unternehmen mit ihren Beschäftigten eine neue Heimat und dafür „müssen Kommunen geeignete Flächen anbieten können“, unterstreicht Sick. Mehr von der IHK Nord Westfalen zum newPark lesen Sie hier.